Colostrum für Tiere

Schreibt hier über Eure Erfahrungen beim Einsatz von Colostrum bei Tieren.
Antworten
BarbaraH
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2008, 01:19
Wohnort: Daaden
Kontaktdaten:

Colostrum für Tiere

Beitrag von BarbaraH » 04.09.2008, 01:42

Hallo und guten Tag,

ich habe dieses Forum durch Zufall gefunden und bin begeistert, dass es hier Informationsaustausch für Colostrum gibt.

Damit die Tier-Rubrik hier etwas mehr wird, möchte ich auch gleich dazu etwas schreiben, denn ich wende Rindercolostrum nicht nur bei meinen Tieren an, sondern empfehle diese in meinen Beratungen ebenfalls immer mit.

Ich konnte immer wieder feststellen, dass Colostrum bei Hunden und Katzen gute Unterstützung gibt und gerade bei schweren Erkrankungen sehr gut hilft.

Meinen krebskranken Hund, der seit über einem Jahr an einem Fibrosarkom (Weichteilkrebs) leidet, bekommt täglich Rindercolostum ins Futter. Zusätzlich wird er mit organischem Schwefel für seine Knochen behandelt, da er leider auch noch an Arthrose leidet und einen dreifachen Kreuzbandriß hatte, der operiert werden musste (am gleichen Hinterbein, an dem auch sein Tumor sitzt).

Mein Hund ist jetzt 10 Jahre und ein schwerer 53kg Molosser-Mix Rüde, der lt. Statistik eigentlich sogar sein Lebensende erreicht hat, aber meinem Hund geht es immer noch super gut. Er ist fit und agil wie ein junger Hund, hat immer noch guten Appetit und fängt sogar wieder an, über den Zaun zu springen (was ich natürlich nicht so toll finde :D , weil er jetzt heraus gefunden hat, wie man abhaut).

Vor 14 Tagen habe ich ein neues Blutbild anfertigen lassen: seine Werte sind alle ohne Befund, dass sogar meine Tierärztin staunte. Nicht einmal die weißen Blutkörperchen haben sich verschlechtert.

Ich führe das auf das Colostrum zurück, denn anders ist es nicht zu erklären, dass mein Hund seit über einem Jahr Krebs hat, aber sein körperlicher Zustand sich dennoch nicht zum schlechteren verändert.

Virusinfektionen sind bei Katzen leider inzwischen sehr verbreitet und trotz Impfungen erkranken immer mehr Katzen daran. Es gibt gegen Viren kaum wirksame Medikamente und Antibiotika bringen bei Virusinfektionen ebenfalls nichts. Ich behandele im Augenblick eine Mutterkatze, die fünf Tage nach der Geburt ihrer Kitten einen Schnupfenausbruch bekam und bereits nach drei Tagen mit Colostrum war diese Kätzin bereits wieder so stabil, dass die ständigen Nies-Attacken vorbei waren. Die Augen wurden zusehend wieder klar und das Tränen, sowie der Nasenausfluß waren kaum noch sichtbar.
Bisher hatte man nur die Möglichkeit, sündhaft teures Interferon einzusetzen, oder Paramunitätsinducer, um das Immunsystem anzukurbeln, aber all diese Sachen wurden nicht gebraucht. Nach Einnahme des Colostrums konnte man richtig zusehen, wie sich die die Katze stabilisierte.
Die kleinen Katzenkinder zeigen bis heute noch keine Anzeichen, dass sie sich bei Mama angesteckt haben. Sie werden jedoch ab der zweiten Lebenswoche prophylaktisch Rindercolostrum bekommen, damit sie stabil bleiben, wenn sich die maternalen Antikörper der Katzenmuttermilch anfangen abzubauen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es dadurch nicht zu einer Erkrankung der Kitten kommen wird.

Katzenschnupfen ist hoch ansteckend bei Katzen, trotzdem hat sich keine andere Katze im Haushalt angesteckt und ist erkrankt. Alle gesunden Katzen bekamen zur Prophylaxe Rindercolostrum.

Ich würde, nach meinen bisherigen Erfahrungen, bei jeder Erkrankung immer Colostrum mit verabreichen. Wenn man damit vielleicht nicht alles verhindern kann, so kann man zumindest einen Krankheitsausbruch sehr abschwächen und die Tiere erholen sich schneller.

Dr. Prümmer
Beiträge: 265
Registriert: 25.01.2008, 08:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Prümmer » 28.11.2008, 09:41

Hallo Barbara,

danke für den tollen Beitrag. Colostrum für Tiere sollte einen höhreren Fettgehalt haben als das Colostrum für Menschen.

Ich empfehle hier bei Fragen den Tierarzt Jan Flatemersch anzusprechen.
Der kennt sich vor allem bei Nutztieren hervorragend mit Colostrum aus.
Gutes Tiercolostrum kann u.a. http://www.colostrum-fuer-tiere.de oder Bestvital beziehen.

Herzliche Grüße

Dr. Prümmer
www.dr-pruemmer.de

Muki
Beiträge: 1
Registriert: 23.02.2009, 20:38

Beitrag von Muki » 23.02.2009, 20:43

Hallo

Wir haben einen 20 Monate alten Cane Corso Rüden, der 55 kg wiegt. Ich würde mich sehr für die Dosierung von Colostrum für unseren Hund interessieren. Habe aber bis jetzt nichts genaues dazu gefunden.

In welcher Dosierung verabreichst du deinem Hund das Colostrum?

Herzliche Grüsse
MUKI

Antworten